30. November 2016

Sichtschneisen schneiden

Die Aussichtspunkte Wünsch und Stöbnitz haben in den zurückliegenden Jahren ihre Attraktivität verloren, weil wilder Pappel- und Birkenaufwuchs die Fernsicht über den See versperrten. Nach Rücksprache mit der LMBV mbH und der Stadt Mücheln haben Mitglieder unseres Vereins die Sichtschneisen wieder frei geschlagen.

Radfahrer und Wanderer haben ab sofort wieder eine herrliche Fernsicht über den Geiseltalsee bis hin zum Weinberg.

11. November 2016

Vereinsboot auf dem Transport ins Winterquartier

Herr Klauß Hoßfeld und Herr Thomas Tribulowski transportieren, wie in den Jahren davor, unser Vereinsboot in die Lagerhalle neben unserer Holzwerkstatt bei der ASG Mücheln.
Im Winterquartier wird das Boot einer regelmäßigen Wartung und Plege unterzogen.

22. Oktober 2016

Mitgliederversammlung/Wahlversammlung

Die jährlich stattfindende Jahreshauptversammlung war in diesem Jahr gleichzeitig die Wahlversammlung.
Der Einladung sind 84 Vereinsmitglieder gefolgt.

04. September 2016

Krönung der 7. Geiseltaler Weinprinzessin

An diesem Sonntag hat die Winzerfamilie Reifert zu einem ganz besonderem “Federweißer-Fest” auf dem Gelände der MARINA Mücheln eingeladen, denn Sophia Klawonn gab nach dreijähriger Amtszeit die Krone der Geiseltaler Weinprinzessin ab.

Begleitet von zwei Bergkameraden unseres Vereins, Richardt Patzelt und Hans-Joachim Nindelt, und unter dem Beifall der zahlreichen Besucher wurde die neue Geiseltaler Weinprinzessin Lena Sommerwerk (22) im würdigen Rahmen in ihr Amt eingeführt.
Ein besonderer Dank gilt auch Herrn Peter Stehr, der die gastierenden Weinhoheiten mit der neuen Geiseltaler Weinprinzessin im Segelkutter sicher zum Hafen begleitete.

24. August 2016

Politiker zu Besuch im Geiseltal

Die sachsenanhaltinische Parlamentariergruppe der CDU-Fraktion im Bundestag besuchte im Rahmen einer Klausurtagung das Geiseltal, um sich vor Ort ein Bild vom Stand der touristischen Entwicklung zu machen.

Der Bürgermeister der Stadt Mücheln, Herr Andreas Marggraf, und unser Vorsitzender, Herr Reinhard Hirsch, gaben umfassende Informationen über das bereits Geschaffene und über die Pläne der Zukunft.

14. August 2016

Beobachtungshügel am IRRGARTEN

Am 09. August hat unser Verein den Rückschnitt der Hecken am IRRGARTEN beendet, so dass das Labyrinth einen guten Eindruck macht.

Die Stadt Mücheln hat auf dem Beobachtungshügel ein Schutzgeländer aufgestellt.
Das Aufstellen einer Sitzgelegenheit (Holzbank) auf dem Hügel ist in den nächsten Tagen ebenfalls vorgesehen, womit wir erwarten können, dass der IRRGARTEN noch in diesem Jahr für Besucher freigegeben werden kann.
Erste Besucher nutzen schon jetzt die Gelegenheit einen Blick über das Labyrinth zu werfen.

04. August 2016

Hecken am IRRGARTEN schneiden

Am 04.08.2016 haben Mitglieder und Helfer unseres Vereins begonnen die Hecken am Irrgarten zurückzuschneiden, um der attraktiven Anlage das gewünschte Bild zu geben.
Nach dem Aufschütten des Beobachtungshügels und anschließender Rasenansaat soll der Irrgarten in Abstimmung mit der Stadt Mücheln noch in diesem Jahr zur öffentlichen Nutzung freigegeben werden – der Termin steht noch aus!
Schon heute nutzen Hortkinder aus Mücheln gern dieses Labyrinth zu einem Erlebnisausflug.

21. Juli 2016

Impressionen – Bienenfresser im Geiseltal

11. - 22. Juli 2016

talentCampus

Der diesjährige talentCampus der Kreisvolkshochschule Mansfeld-Südharz e.V. stand unter dem Motto: Vom Urpferd über Wirtschaft, Naturschutz, Tourismus zum Tauchen.
Mitglieder unseres Vereins haben im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung diese bei Jugendlichen aus dem Harzer Umland sehr beliebte zweiwöchige Ferienaktion im Geiseltal tatkräftig und fachkundig unterstützt.
Jeweils nach einer Woche bot unser Kapitän, Herr T. Tribulowski als Abschlussveranstaltung eine Rundfahrt mit dem FGS “FELIX” an.
Zum Beginn einer Ferienwoche unternahmen die teilnehmenden Schüler eine Rundfahrt um den Geiseltalsee, um die Örtlichkeit kennen zu lernen. An der Wetterschutzhütte erläuterte unser Vorsitzender, Herr Reinhard Hirsch, das Ausmaß der landschaftlichen Veränderungen in Folge des Braunkohlenbergbaues.
Weitere Besichtigungspunkte waren die Geiselquelle, die Elefantenausstellung in der “Zentralwerkstatt Pfännerhall” und der Weinberg “Goldener Steiger”.

© Fotos: Axel Hesse

09. Juli 2016

Bergmannsfest auf der Halbinsel im Geiseltalsee

Bei herrlichem Wetter war unsere Traditionsveranstaltung ein voller Erfolg und fand besonders bei den älteren Bürgern aus dem Geiseltal regen Zuspruch.

Nach kurzer Begrüßung durch unseren Vereinsvorsitzenden Herrn Reinhard Hirsch und dem gemeinsamen Singen des Steigerliedes verbrachten wir ein paar gemütliche Stunden beim Platzkonzert der “Roßbacher Musikanten”.

01. - 03. Juli 2016

Stadtfest in Mücheln / “666 Jahre Stadtrecht”

Nicht nur der Ministerpräsident Reiner Haseloff gab der Stadt Mücheln die Ehre, auch unser Verein hat sich zu Ehren der Geiseltalstadt Mücheln in diesem Jahr besonders zahlreich mit den Bergkameraden, Vorstandsmitgliedern und aktiven Vereinsmitgliedern am historischen Festumzug beteiligt.

Juni 2016

Der Geschiebegarten “NORDISCHES PLATEAU”

Herr Klauß Hoßfeld, stellvertretend für alle an der Arbeit beteiligten Mitarbeiter
Auf zwei Informationstafeln wird den Besuchern unter anderem ein sehr anschaulicher Einblick in die Erdgeschichte gegeben
Der Geschiebegarten wird jährlich von zahlreichen, interessierten Gästen besucht.
Leider nagte aber auch hier der Zahn der Zeit an der Holzkonstruktion der Info-Tafeln.
Das Gelände befindet sich heute im Besitz der Stadt Mücheln.
Der Interessen- und Förderverein „Geiseltalsee“ hat es sich nicht nehmen lassen, die Stadt im Jahr ihrer 666. Verleihung des Stadtrechtes zu unterstützen, indem die kompletten Rahmenkonstruktionen und Tafeleinfassungen von Mitarbeitern des Vereins repariert und pünktlich zum Stadtfest neu gestaltet wurden.

05. Mai 2016

Christi Himmelfahrt

Am “Vatertag” freuten wir uns über zahlreiche Besucher auf der Halbinsel, die auch gern die Schiffspassage mit dem FGS „FELIX“ nutzten.

Die Wege und Plätze erstrahlten in einem schönen neuen Ambiente, denn in fleißiger Arbeit hatten wir in den Wintermonaten das gesamte Landschaftsmobilar im Außenbereich repariert und teilweise komplett erneuert.

An unserer Wetterschutzhütte versorgte die Besucher das Team des Wirtshauseses & Pension “Drei Linden” aus Branderoda.

21. April 2016

Besuch der ROMONTA GmbH

Unser Arbeitskreis “Bergbautradition unternahm eine Exkursion zu ROMONTA – Wachs und mehr in Amsdorf.
Romonta ist ein Braunkohlebergbau- und Kohlechemie-Unternehmen in Amsdorf. Es ist der weltweit größte Hersteller von Montanwachs.

Nach einem ausführlichen Vortrag über das Wohl und Wehe des Betriebes hatten unsere Bergleute nach einer Betriebsbesichtigung auch Gelegenheit einen Blick über die Tagebaukante zu werfen. Das weckte bei unseren Bergleuten viel Erinnerungen an die aktive Zeit im Geiseltal.

14. April 2016

Infofahrt zum Saisonbeginn

Wie in jedem Jahr trafen sich, der Vereinsvorstand, unsere Hauptakteure und Moderatoren zur Rundfahrt, um sich über Neuigkeiten am Geiseltalsee zu informieren. Unter anderem führte der Weg auch zum Aussichtsturm auf der Halde Klobikau. Alle Beteiligten nahmen erfreut zur Kenntnis, dass der mehrere Jahre gesperrte Turm nun wieder für Besucher begehbar ist.

Am Geschiebegarten “Nordisches Plateau” mussten wir feststellen, dass die Rahmen der Info-Tafeln verrottet sind. Auch wenn inzwischen der Geschiebegarten von der Stadt Mücheln gepflegt wird, so wird unser Verein in den nächsten Wochen die Rahmen der Tafeln erneuern und mit einem Farbanstrich versehen. Die Arbeiten wurden mit der Stadt Mücheln abgestimmt.

An der MARINA Braunsbedra ist in allen Bereichen der Baufortschritt zu erkennen.

Die MARINA wird ein sehr schönes Hafenensemble, wenn auch das Ende der Bauarbeiten vorerst noch nicht in Sicht ist.

21. März 2016

Saisonbeginn am Geiseltalsee

Am 1. Mai wird die Saison 2016 am Geiseltalsee offiziell eröffnet.

Für den Saisonbeginn leistet unser Verein einen “ansehlichen” Beitrag, indem wir in wochenlanger Arbeit das gesamte Landschaftsmobilar der Halbinsel repariert und überwiegend erneurt haben.
In den vergangenen Tagen wurden nun die neuen Tische und Bänke an der Schutzhütte und an den Wanderwegen auf der Halbinsel von unseren Mitarbeitern aufgestellt. Auch im Außenbereich der EBK (Pilgerklause) wurden die Sitzgelegenheit und ein neuer Papierkorb aufgestellt.
Die Wanderer können nun kommen und sich bei hoffentlich bald sonnigem Wetter auf ein neues Ambiente unserer touristischen Einrichtungen freuen.

Die Mitglieder des IFV “Geiseltalsee” e.V. wünschen allen Besuchern erholsame Stunden und Tage am Geiseltalsee !

19. März 2016

Zwei Trauerweiden am Anleger

Am Samstag, den 19.03.2016 hat unser Vereinsmitglied, Herr Karsten Sommerwerk, am Bootsanleger zwei Trauerweiden gepflanzt.

Wir werden sie pflegen und hoffen, dass sie gut gedeihen und uns am Seeufer bald Schatten spenden.

März 2016

Arbeiten am Geschiebegarten

Unsere Stellage für Werbeträger am Weinberg wurde in der letzten Zeit zunehmend als “Klettergerüst” genutzt, weshalb wir die Stellage, auch wegen fehlendem Interesse, zurück gebaut haben. Damit ist eine neue Freifläche für einen Fahrradständer entstanden.
Die Fläche rund um die “Sponsorentafeln” pflegen wir regelmäßig.

Der Sturm “Friederike” hat nicht nur die Pappeln an der Schutzhütte umgeworfen, auch die Infotafel am Eingang zum Anleger wurde in Mitleidenschaft gezogen. Aus diesem Grund haben unsere geförderten Mitarbeiter die Tafel mit Stützstäben “sturmsicherer” gemacht.

25. Februar 2016

Aufbau einer “Tiefbaustrecke” in der Pfännerhall

Am 17. April ist der 9. Tag der Industriekultur in Sachsen-Anhalt. Der Förderverein „Zentralwerkstatt Pfännerhall“ e.V. wird sich mit einer neu zu gestaltenden Dauerausstellung/Magazinausstellung zum Thema Bergbau im Geiseltal und industrielle Innovationen in diesen Tag einbringen.
Der IFV „Geiseltalsee“ e. V. unterstützt mit seinen Bergkameraden und aktiven Mitgliedern die inhaltliche Gestaltung der Ausstellung.
Unter anderem haben wir am 25. Februar damit begonnen die Nachbildung einer bergmännischen „Tiefbaustrecke“ bzw. Entwässerungsstollen originalgetreu in der Pfännerhalle aufzubauen.
Die Tiefbaustrecke wird das Eingangstor zur Magazinausstellung.

09. Februar 2016

Beräumen der Natur-, Wach- und Beobachtungsstation (ehemaliges Stellwerk 73) und Bergen des Inventars

Wir wollen uns nicht länger den endlosen Forderungen und Beschränkungen
seitens des „Naturschutzes“ aussetzen. Aufwand und Nutzen stehen nicht im
ausgewogenen Verhältnis, weshalb wir kein Floß bauen werden, und weshalb
wir die mit viel Herzblut und Kraft errichtete „Natur-, Wach- und Beobachtungsstation“ (ehem. Stw- Nr. 73), bis auf weiteres aufgegeben haben.

09. Februar 2016

Entleerung der Sammelgrube

Auch das gehört zur Pflege der Wetterschutzhütte.

Alljährlich lassen wir in den Wintermonaten die Sammelgrube (ca. 4 qm Fäkalien) entleeren, damit wir und unsere Besucher bei Saisonbeginn ein sauberes Ambiente auf der Halbinsel vorfinden.

27. Januar 2016

Reparatur an der Wetterschutzhütte

In den vergangenen Jahren konnte die Regenrinne an der Schutzhütte das Niederschlagwasser bei Starkregen nicht ordentlich ableiten; die Außenwand der Hütte wurde wiederholt stark vernässt.

Im Januar haben wir nun an der Schutzhütte ein zusätzliches Fallrohr angebaut. Damit kann das Regenwasser besser aus der Dachrinne abfließen und die Außenwand der Hütte bleibt vor übermäßiger Nässe geschützt.

Scroll Up