08. November 2006

Holzaktion im Ziegelrodaer Forst

Unsere Mitarbeiter bei der Verladung von Fichtenstämmen zum Transport in das Sägewerk.
Mit dem bereitgestellten Holz schaffen wir uns eine Reserve für den Bau von Landschaftsmobilar.

04. Oktober 2006

Im Tagebau Schleenhain

Der Besuch des aktiven Tagebaus Schleenhain wurde für die Mitglieder des Arbeitskreises Bergbautradition zu einem besonderen Erlebnis.

03. Oktober 2006

Kartoffelfest in Mücheln

Wie in jedem Jahr bot unser Verein wieder Kurzfahrten zum Geiseltalsee an. Ziel war der Aussichtsturm in Stöbnitz, wo die zahlreichen Besucher sich über die deutlich sichtbaren Zeichen einer touristischen Entwicklung informieren konnten.
Das Hauptinteresse richtete sich auf das markante Hafenbecken der MARINA MÜCHELN.

30. September 2006

Wanderung in den „Goldenen Herbst am Geiseltalsee“

Pünktlich 10:00 Uhr starteten über 80 Teilnehmer auf die über 10 km lange Strecke rund um den südwestlichen Teil des künftigen Geiseltalsees.
An den besonders interessanten Anlaufpunkten gaben Vereinsmitglieder den Teilnehmern sachkundige Erläuterungen und beantworteten zahlreiche Fragen zur weiteren touristischen Entwicklung.
Bei herrlichem Sonnenschein war nach zweistündigem Marsch die Schutzhütte auf der Halbinsel wie immer ein willkommener Rastplatz. Die gebotene Erbsensuppe diente zur Stärkung für die letzte Wegstrecke.
Nach vier Stunden zogen die Teilnehmer ein einhelliges Fazit, welches lautete, dass eine solche Herbstwanderung unbedingt im nächsten Jahr wiederholt werden muss!

23. September 2006

Bergparade

Zum ersten Mal fand in Halle eine Bergparade mit über 500 Teilnehmern statt.
Anlass war das in das 1200-jährige Jubiläum der Stadt Halle eingebundene Salzfest.
Von unserem Arbeitskreis Bergbautradition nahmen 18 Bergleute teil, die in ihren schmucken Uniformen das Geiseltal und unseren Verein repräsentierten.

21. September 2006

Weinlese am „Goldenen Steiger“ im Geiseltal

Wie im letzten Jahr haben Mitglieder und Mitarbeiter unseres Vereins die Familie Reifert wieder tatkräftig bei der Weinlese unterstützt.
Der Ertrag war deutlich höher als im vergangenen Jahr und wir können auf einen guten Tropfen „Müller-Thurgau“ hoffen.

17. September 2006

Einweihung des Findlingsgarten „Nordisches Plateau“

Das Anlegen eines Geschiebe- bzw. Findlingsgartens beruht auf der Idee und der Initiative der Geologen unseres Vereins.
Herr Dipl.-Geol. Karsten Sommerwerk hat das Konzept entworfen, welches mit Unterstützung der LMBV bereits vor mehreren Jahren umgesetzt wurde.
Spät, aber in würdigem Rahmen wurde der Findlingsgarten als naturkundlicher Anlauf- und Informationspunkt im Geiseltal eingeweiht.
Die Stadt Mücheln hat das Gelände erworben und wird es auch pflegen und der Öffentlichkeit erhalten.
Schulklassen nutzen schon heute den Findlingsgarten, um sich über die Entstehung und die Wanderwege der Gesteine zu informieren.

14. September 2006

„Brotzeit“

Gerne wird unsere Wetterschutzhütte als Rastplatz nach getaner Arbeit genutzt.

10. September 2006

Winzerfest in Freyburg/Unstrut

Wie schon seit mehreren Jahren unterstützte unser Verein auch in diesem Jahr die Familie Reifert (Weinbauer im Geiseltal) beim großen Festumzug.

02. September 2006

Heimatfest in Krumpa

Unser Verein war mit einem Informationsstand und dem Angebot für Kurzfahrten zum Weinberg präsent.
Leider war die Resonanz, wie schon im vergangenen Jahr, sehr gering.

September 2006

Mammutbaum

Anlässlich des Bergmannstages wurde im Außenbereich der Schutzhütte und in unmittelbarer Ufernähe ein Mammutbaum gepflanzt.
Dank der lobenswerten Betreuung durch unsere „Rangergruppe“ hat der Baum sich sehr gut entwickelt.

01. September 2006

8. Zukunftsforum Geiseltal „Das Geiseltal. Eine Region für Jung und Alt!“

Unter der Schirmherrschaft des Kultusministers des Landes Sachsen-Anhalt, Herrn Prof. Dr. Olbertz fand in der Zentralwerkstatt Pfännerhall das 8. Zukunftsforum statt.
Die Moderation hatte Herr Lehmann von der Kreisverwaltung Merseburg-Querfurt übernommen.
Die Veranstaltung war gut besucht.
In den Vorträgen und Diskussionen wurden alle Altersgruppen angesprochen.

17. Juli 2006

Echo auf unsere Geiseltalseerundfahrten

Mit dem Anstieg des Wassers nimmt die Erwartungshaltung der Bevölkerung in den Geiseltalsee zu.
Bemerkenswert ist, dass neben ehemaligen Bergleuten immer mehr junge Leute an den Rundfahrten teilnehmen.
Diese Bilder von einer Rundfahrt schickte uns Herr Marcel Löffler.

15. Juli 2006

Technologische Exkursion im Tagebaurestloch Mücheln

Zu dieser Wanderung begrüßte unser Vereinsmitglied Rainer Ullmann 25 Teilnehmer.
Vom Aussichtsturm Stöbnitz aus war der erste Haltepunkt der Findlingsgarten mit Blick auf die Wasserfläche des ehemaligen Westfeldes und auf den Weinberg an der Halde Klobikau.
Anschließend erläuterte Herr Ullmann am zweiten Haltepunkt, dem Südfeld, die im vergangenen Jahr durchgeführten Sanierungsarbeiten in Teilbereichen.
Die Konturen des künftigen Hafens „Marina Mücheln“ waren zu sehen.
Zum Abschluss besuchten die Teilnehmer das neue Besucher- und Informationscenter der „Marina Mücheln“.

08. Juli 2006

Bergmannstag im Geiseltal

In wenigen Jahren wird der Geiseltalsee seine volle Größe entfalten. Bei all der Freude auf den entstehenden See wollen wir den Ausgangspunkt dieser Entwicklung, den Braunkohlenbergbau, nicht vergessen.
Auf Initiative unseres AK Bergbautradition haben wir deshalb unsere Mitglieder zum ersten Bergmannstag nach der Wende an die Wetterschutzhütte eingeladen.
Ca. 200 Mitglieder und Gäste sind bei schönem Wetter der Einladung gefolgt und erlebten ein kurzweiliges Programm.

06. Juli 2006

Interview in der MZ

Verein will an Tradition anknüpfen
Mücheln/MZ. Nach mehr als 15 Jahren möchte der Interessen- und Förderverein
„Geiseltalsee“ e.V. am Sonnabend, 8. Juli, den Tag des Bergmanns in der Region wiederbeleben. Über das Vorhaben sprach Sabine Ernst mit dem Vereinsvorsitzenden Reinhard Hirsch.

Moment mal
Das MZ-Interview
Wie lange gibt es diesen Aktionstag schon?
Hirsch: Der Bergmannstag wird seit mehr als 100 Jahren gefeiert. Zu DDR-Zeiten fiel er immer auf das erste Juli-Wochenende. Nach der Wende ist diese Tradition in unserer Region eingeschlafen. Da hat man sich nur noch auf die Barbara-Feier am 4. Dezember konzentriert. Die Heilige Barbara ist die Schutzpatronin der Bergleute.

Warum will der Verein den Aktionstag wiederbeleben?
Hirsch: In wenigen Jahren wird der Geiseltalsee seine volle Größe erreicht haben. Damit rückt auch das Ende einer gewaltigen strukturellen und wirtschaftlichen Wandlung im Geiseltal näher. Bei all der Freude auf den neuen See wollen wir den Ausgangspunkt dieser Entwicklung, nämlich den Braunkohlentagebau, nicht vergessen. Der Bergbau hat das Leben im Geiseltal immerhin einige hundert Jahre maßgeblich mitbestimmt.

Was passiert zur Bergmannstag-Premiere?
Hirsch: Wir wollen und können den Bergmannstag erst einmal nur vereinsintern feiern. Ein Platzkonzert der Bergmannskapelle wird dafür den kulturellen Rahmen bilden. Danach wollen wir einen Mammutbaum pflanzen, der an die Entstehung der Braunkohle erinnern soll und ein Vereinsmitglied auszeichnen. In Zukunft wollen wir den Tag aber öffentlich feiern.

01./02. Juli 2006

Stadt- und St. Jakobusfest in Mücheln

Zum Stadtfest in Mücheln haben wir bei herrlichem Wetter Kurzfahrten angeboten. Insgesamt nutzten über 200 Besucher unser Angebot.
Nach kurzem Halt am Aussichtspunkt in Mücheln/Stöbnitz mit fachkundiger Erläuterung über das Flutungsgeschehen ging die Fahrt weiter zum Weinberg an der Halde Klobikau.
Hier informierte die Familie Reifert über den „Goldenen Steiger“ im Speziellen und den Weinanbau im Allgemeinen.
Viele Besucher nutzten die Gelegenheit zur Weinverkostung.
Festumzug:
Eine kleine Gruppe unseres Arbeitskreises Bergbautradition trug würdevoll unsere Vereinsfahne im Festumzug. Ein ehemaliger Bergmann, Joachim Wäsch, begleitete die Geiseltaler Weinprinzessin.

01. Juni 2006

Öffnung des „1. Arbeitsmarktes“

Die organisatorischen Anforderungen an unseren Verein steigen ständig.
Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, hat unser Vorstand die Festanstellung von Frau Kirsten Stadler ab 01.06.2006 beschlossen.
Nach 15-jähriger beharrlicher Arbeit betrachten wir die Erschließung des 1. Arbeitsmarktes im Rahmen unserer Vereinsarbeit als kleinen aber wichtigen Schritt auf dem Weg in eine neue wirtschaftliche Zukunft im Geiseltal.
Frau K. Stadler ist langjähriges, ehrenamtlich aktives Vereinsmitglied.

01. Mai 2006

Himmelfahrt

Trotz nasskalter Witterung fanden ca. 200 Ausflügler den Weg zu unserer Wetterschutzhütte, wo sie bei schon traditioneller Versorgung vom Grill und musikalischer Unterhaltung ein paar gesellige Stunden inmitten der schönen Geiseltaler Landschaft verbrachten.

21. Mai 2006

Teilnahme an der Bergparade in Elbingerode

Eine elfköpfige Delegation unseres AK Bergbautradition nahm an der Bergparade anlässlich des 4. Landestreffens der Bergmann-, Hütten- und Knappenvereine Sachsen-Anhalt teil.

17. Mai 2006

Leserbrief in der Mitteldeutschen Zeitung

Eine tolle Idee zum Geburtstag
Über ein besonderes Geburtstagsgeschenk:
Unser Vati wird 72 Jahre alt und wir rätseln unentwegt: Was schenken wir nur? Eigentlich ist alles schon vorhanden, nichts wird gebraucht. Der Vater arbeitete insgesamt 35 Jahre in der Kohle. Jeden Tag fuhr er deshalb von Weißenfels mit dem Moped nach Großkayna,
Roßbach und Neumark.
Halt! Das ist die Idee, findet die ganze Familie. Wir machen diese Fahrt noch einmal mit ihm gemeinsam. Wir fahren nach Braunsbedra,
steigen dort in ein Auto des Fördervereins und ab geht die Fahrt. Insgesamt zweieinhalb Stunden fahren wir rund ums Geiseltal, erfahren viele interessante Dinge über die hier einst gelagerte Kohle und ihren Abbau, über die Kippe, die Halde, die Flutung des Tagebaus und über die Arbeit des Fördervereins mit ihren Mitgliedern.
Die Zeit vergeht dabei wie im Fluge. Die Wetterschutzhütte ist sehr ordentlich gepflegt und lädt zum Verweilen ein. Wir möchten uns
auf diesem Weg herzlich bei Herrn Hirsch und dem Fahrer des Autos bedanken. Weiterhin wünschen wir viel Erfolg und hoffen, dass noch viele Leute so eine tolle Fahrt unternehmen. Vielleicht als ein wirklich individuelles und originelles Geburtstagsgeschenk für Einen
aus der Kohle.
Viola Bach, Weißenfels

17. Mai 2006

Beginn des Probebetriebes der Flutung im Tagebaurestloch Mücheln/Südfeld

Ab heute wird das Wasser des künftigen Geiseltalsees nun auch im letzten Teilbecken ansteigen.
Nach ca. zwei Jahren wird sich der See dann in voller Größe präsentieren.

13. Mai 2006

Natur- und heimatkundliche Wanderung zur Geiselquelle

Treffpunkt war der Parkplatz in Mücheln „Hinter den Scheunen“. Leider konnte Herr Ryssel aus gesundheitlichen Gründen die Führung nicht übernehmen.
Frau Löbmann begrüßte die ca. 35 Teilnehmer und stellte Herrn Herz, Naturschutzbeauftragter im Landkreis Merseburg-Querfurt, als kundigen Begleiter vor.
Zu Fuß ging es durch die historische Altstadt auf dem Geiseltaler Höhenweg zur Geiselquelle in St. Micheln, zu den 12- Apostelquellen und zurück auf dem Mühlenwanderweg.
Durch Regen und Gewitter wurde die Exkursionsroute entlang der Geisel zurück nach Mücheln etwas abgekürzt.

09. Mai 2006

Ein Teamausflug ins Geiseltal

Ein Exkursionsbericht:
Treffpunkt war 14:00 Uhr in Braunsbedra am Sportlerheim. Von dort aus sind wir mit einem Mannschaftswagen des Interessen- und Fördervereins „Geiseltalsee“ unter fachkundiger Führung des Vorsitzenden Herrn Hirsch durch den ehemaligen Tagebau gefahren.
Am ersten Haltepunkt besichtigten wir den „Großkaynaer See“, welcher bereits als fertig saniertes Tagebaugelände zu sehen ist.
Danach fuhren wir zur Flutungsstelle des Geiseltalsees bei Frankleben. Inmitten der Natur konnten wir eine große Wasserfontäne, was wie ein Geysir aussah, beobachten.
Weiter ging es über holprige Wege in schaukelnder Fahrt bis zum Weinberg.
Alles Wissenswerte über Historie und Zukunft des Geiseltalsees, über Naturschutz, Weinanbau und über den zukünftigen Hafen „MARINA“ erfuhren wir von Herrn Hirsch.
Auf der Halbinsel bei der Wetterschutzhütte wurde der letzte Stopp eingelegt.
Vorbereitet von einem Vereinsmitglied konnten wir uns etwas stärken. …. Rostbratwurst und Steaks in der grünen frischen Natur, schmeckten noch mal so gut.
Schließlich fuhren wir auf den künftigen Seegrund entlang nach Neumark und kamen mit vielen neuen Eindrücken über den zukünftig entstehenden Geiseltalsee am Ausgangspunkt in Braunsbedra wieder an.
An dieser Stelle sagen wir, das Integrationsteam der ARGE BLK, dem Förderverein recht herzlichen Dank und wünschen weiterhin viele neugierige Besucher.

19. April 2006

Rundfahrt zum Saisonbeginn

Während der internen Rundfahrt informierten sich unsere Reiseführer, Fahrer und Mitarbeiter der Geschäftsstelle über den Stand der Sanierung und Flutung.
Grund dieser alljährlich stattfindenden Veranstaltung ist die Erarbeitung einer abgestimmten Information für die zu erwartenden Besucherströme.

27. März 2006

Besucher aus Belgien im Geiseltal

Die erste große Besuchergruppe im neuen Jahr war aus Brüssel, angereist.
Es waren Geografiestudenten, die sich mit großem Interesse über den Braunkohlenbergbau und den Wandel hin zum Geiseltalsee informierten.
Einige wollen wiederkommen, um den fertigen Hafen zu sehen und die gereiften Geiseltaler Weine zu probieren.
Herr Prof. Oelke führte die Gruppe und Herr Hirsch gab spezielle Informationen zum Geiseltalsee.
Der Halt im Geiseltal war ein markanter Punkt auf dem Weg quer durch Mitteldeutschland.

06. März 2006

Teilnahme am Forum der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin

Auf Einladung der Kreissparkasse Merseburg-Querfurt nahm unser Vorsitzender Reinhard Hirsch am 9. Tourismusforum des Sparkassenverbundes der neuen Bundesländer teil.
Die Veranstaltung gab zahlreiche Anregungen für unsere tägliche Arbeit.
Das Forum war Programmteil der ITB mit touristischen Angeboten von 183 Ländern.

28. Februar 2006

Grundsteinlegung zum Segel- und Yachthafen „Marina Mücheln“

Diese Grundsteinlegung ist für das Geiseltal ein Ereignis mit hohem Symbolcharakter. Die Resonanz war enorm. Man kann sagen, unsere Zukunft mit dem See ist greifbar nah.
Prominenz aus Politik und Wirtschaft war anwesend.
Unser Verein hat die Veranstaltung mit der Bereitstellung von Transportkapazität unterstützt.

Januar 2006

Pflegearbeiten

Zur Pflege des Baumbestandes auf unserer Vereinsfläche wurden Robinien zurückgeschnitten, um edlere Gehölze frei zu stellen.
Das gewonnene Stangenholz wird zum Bau von Landschaftsmobilar verwendet.

Scroll Up