zurück zur homepage
WETTERSCHUTZHÜTTE

Standort: + 105 m NN
auf der Vereinsfläche des Interessen- und Fördervereins „Geiseltalsee“ e.V. im Bereich der Halbinsel im Geiseltalsee

ganztägig geöffnet, WC, Informationstafeln und Bänke, Wetterstation, Grillmöglichkeit


Eine ehemalige  Schulungsbaracke wurde von unserm Verein im Jahre 2002 saniert und zu einer geräumigen Wetterschutzhütte umgebaut. Zur Außenanlage gehört ein Regenwasser-Sammeltank, wodurch der Betrieb eines WC möglich wurde.

 

 

 

 

 

 

 

Die Wetterschutzhütte ist nicht nur zum Himmelsfahrtstag ein beliebtes Ausflugsziel. Das ganze Jahr über nutzen Wanderer und Radfahrer die Rastmöglichkeit inmitten der Natur.

 

 

Auf den umliegenden Wegen laden Bänke zum Verweilen ein. Auf Informationstafel kann sich der Besucher über die überbaggerten Dörfer im Geiseltal, über Flora und Fauna und den Verlauf der Wanderwege informieren.

Neben der Schutzhütte befindet sich eine Wetterstation mit einem „Wetterstein“ und das errichtete Brutquartier für Insekten dient dem Artenreichtum auf der Halbinsel.

 

 

Die Findlinge, aufgetürmt zu einem großen Steinhaufen, erinnern ebenso an den Braunkohlenbergbau wie die aufgestellt Kettenbahnlore. Ein Signalmast mit der  Höhenangabe + 110 m NN zeigt uns die Oberkante (das Hangende) des hier einst vorhandenen Braunkohlenflözes an.
Der Name Wetterschutzhütte „Am großen Hügel“ erinnert daran, dass sich hier an dieser Stelle die einstige Landmarke „Großer Hügel“  bis zur Höhe von + 159 m NN erhob.
Anschaulich ist die gewaltige landschaftliche Veränderung anhand von zwei geologische Profilen auf einer Tafel am Westgiebel der Schutzhütte dargestellt.

Auf den reich blühenden Kräuterwiesen hat die Bioland Imkerei Brix ca. 30 Bienenbeuten aufgestellt, um reinen Wildblütenhonig zu gewinnen.

Jährlich im Juni veranstaltet unser Verein an der Wetterschutzhütte das Bergmannsfest.

Im südlich angrenzenden Uferbereich wurde eine Bootsanlegestelle gebaut und am 10. Juli 2010 eingeweiht.

 


Seitenanfang

zurück 

vor